0
2 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Rotweinpflaumen

rotweinpflaumen aus dem Slowcooker

rotweinpflaumen

Der Slowcooker als tolles, kleines Hilfsmittel für den Herbst und die Erntezeit? Ich hätte es irgendwie nicht geglaubt. Ist aber so – zumindest, wenn es einem darum geht, zwischendurch ein bisschen Obst zu zum Schnellverzehr verarbeiten. So sind in meiner Küche schon Apple Butter, Quitten-Apfel-Mus, Ingwerbirnen, Pfirsichmarmelade, Pflaumenmus, Lemon Curd und Cranberry-Sauce im Crocky entstanden. Und eben auch diese köstlichen Rotweinpflaumen, die sehr lecker über Grießpudding oder Eis schmecken.

Wer allerdings in Großfamilien-Größe und an monatelange Haltbarkeit ohne Kühlung denkt, der ist mit herkömmlichem Garen im Topf und vor allem anschließendem „echten“ Einkochen besser bedient. Die Temperaturen im Slowcooker sind viel zu gering, als dass man Sterilität herstellen könnte – und damit Keimfreiheit für ein längere Aufbewahrung. Informiert Euch zum Beispiel in Brittas Blog Glasgeflüster, wie man wirklich einkocht und riskiert nicht Eure Gesundheit mit so Maßnahmen wie „Ach ich habe das immer acht Wochen rumstehen, ist noch nie was passiert!“

Apple Butter aus dem Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Rotweinpflaumen
 
Pflaumen in Rotwein - das ist eine sehr aromatisches "Kompott mit Schuss", das gut zu Griesspudding, Mascarponecreme oder Eis passt. Ich habe es im 1,5-l-Slowcooker gegart - bei größeren Mengen in größeren Töpfen sollten Sie beachten, dass es sich nicht allzulange hält, vielleicht zwei Wochen im Kühlschrank.
Ergibt: 4 kl. Gläser
Zutaten
  • 750 g Pflaumen
  • 50 - 100 g Zucker, nach Geschmack
  • 1 EL Honig
  • 1 Zimtstange
  • 100 ml Rotwein (oder Portwein, wer es stark mag)
Zubereitung
  1. Die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln, in den Slowcookereinsatz geben.
  2. Zucker, Honig, Zimtstange und Wein angießen, durchrühren.
  3. Deckel aufsetzen und auf Stufe HIGH 3 Stunden garen.
  4. Noch heiß in sterilisierte Twist-Off-Gläser füllen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  • Antworten
    Limettchen
    17. Oktober 2016 um 16:28

    Perfektes Rezept für Weihnachten! dazu eventuell noch ein zartes Rindersteak und ein paar Böhnchen und der Hauptgang des Weihnachtsmenüs ist fertig 😉

    Geht bestimmt auch mit Weihnachtsgans für die Klassisch angehauchten 😛

    Mir gefällt das Rezept jedenfalls und werde es nachmachen.

    Denn wegen dir habe ich mir jetzt tatsächlich einen Crockpot bestellt meine Liebe. Jetzt muss er nur noch rechtzeitig ankommen, damit ich bei deinem Event mitmachen kann 🙂

    War toll mit dir gemeinsam in Berlin 🙂

    GLG
    Limettchen

    • Antworten
      gfra
      17. Oktober 2016 um 18:12

      Das Vergnügen war ganz auf meiner Seite, Loredana, und wird es heute abend wieder sein, wenn ich mir einen Eierlikör zur Gemüte führe! Danke für den tollen Workshop… Und ich würde mich sehr freuen, wenn du beim Blogevent mitmachst!

    Kommentar schreiben