0
12 In Desserts

Blogevent Schaumig & luftig: Schoko-Minz-Mousse

Rezept für Schoko-Minz-Mousse

Diese Schokomousse schmeckt wie After Eight und ist ganz einfach herzustellen, denn sie wird auch ohne Gelatine fest.

Schoko-Minz-Mousse

Ich liebe Schoko-Minz-Täfelchen. Allerdings endeten meine Versuche , diese Geschmacksnote nachzuempfinden, schon häufiger in absoluten Mißerfolgen (siehe hier und hier). Jetzt habe ich endlich ein Rezept gefunden, das wie After Eight schmeckt – ach, eigentlich noch besser!  Die cremige und dabei wenig süße Mousse stammt im Original von Steffen Henssler („Hauptsache lecker!„). Weil sie ganz ohne Gelatine auskommt, ist sie sehr einfach zuzubereiten. Die Eier und die Schlagsahne sorgen dafür, dass sie so schön schaumig & luftig ist – also ein passender Beitrag für Zorras 75stes Blogevent Schaumig & Luftig!

Ihr mögt schnelle, einfache Nachtische, die super aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle oder Multivitamin-Creme. Wobei: Herrencreme geht natürlich auch immer!
Rezept für Schoko-Minz-Mousse

Schoko-Minz-Mousse

Ergibt: 8 Portionen

Diese Schokomousse schmeckt wie After Eight und ist ganz einfach herzustellen, denn sie wird auch ohne Gelatine fest.

Zutaten

  • 100 g  Bitterschokolade (mind. 70 % Kakaogehalt)
  • 125  g Schokoladenstäbchen mit Minzfüllung
  • 2 Eier
  • 25  g Zucker
  • 400 g Schlagsahne
  • Gebäckstäbchen und Minzblättchen zum Garnieren

Zubereitung

Die Schlagsahne in einer separaten Schüssel steif schlagen, kalt stellen.

Die beiden Schokoladensorten grob hacken und in einer Metallschüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen lassen, beseite stellen. Die beiden Eier und den Zucker mit dem Mixer einige Minuten lang sehr schaumig rühren, vorsichtig die geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade untermischen.

Mit einem Teigschaber oder Spatel vorsichtig auch die Sahne unterheben - keinesfalls zu heftig rühren, damit die Luftigkeit erhalten bleibt. Die Mousse in Portionsgläschen füllen und mindestens vier Stunden durchkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Gebäckstäbchen und Minze dekorieren.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an deine Freunde weiter gibst, es auf sozialen Netzwerken, in Gruppen oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist die Nutzung (auch einzelner Rezepte) in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Vielleicht interessiert Sie auch:

12 Kommentare

  • Antworten
    nysa
    14. Mai 2012 at 18:16

    ich nehm ein gläschen!!!

  • Antworten
    zorra
    15. Mai 2012 at 14:06

    Bin zwar nicht so der After-Eight-Fan, aber diese Mousse würde ich jetzt gerne probieren!

    Danke fürs Mitmachen am Event und falls du ins Kochbuch möchtest bitte Infos zuschicken. Ich würde mich freuen!

  • Antworten
    Micha
    16. Mai 2012 at 15:35

    Mein Habib ist *After-Eight süchtig*! Würde er bestimmt dementieren, wenn er das hier lesen könnte. Mal Gucken, ob ich in F irgendwo Schokominz-Stäbchen aufgetrieben bekomme.

    Danke für die Anregung!

    • Antworten
      admin
      16. Mai 2012 at 16:08

      Du kannst auch After Eight nehmen, aber die sind so teuer 😉 Ich habe daher die Stäbchen von L.dl gekauft…

  • Antworten
    Barbara
    19. Mai 2012 at 20:29

    Dieser Minz-Schoko-Note bin ich auch verfallen… Als Mousse stelle ich mir das zklasse vor.

  • Antworten
    Essen in Gläschen für Evas "Flying Buffet" – Crockyblog – Langsam kocht besser
    10. März 2017 at 16:02

    […] Links zu den einzelnen Rezepten funktionieren leider nicht. Hier kommen sie also: Kürbissüppchen, Schoko-Minz-Mousse, Tabbouleh, Pfirsich-Joghurt, Bratapfel-Mousse, Maronen-Süppchen, Karamelpudding, Peach Buckles, […]

  • Antworten
    Im nächsten Leben… – werde ich Partyservice! – Crockyblog – Langsam kocht besser
    28. März 2017 at 16:12

    […] Schoko-Minz-Mousse (dreifache Menge, ergab 40 sehr kl. Gläschen) […]

  • Antworten
    Kochen ohne Tüte: Schokopudding hell & dunkel | Langsam kocht besser
    18. Dezember 2020 at 8:16

    […] aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle, Multivitamin-Creme oder Schoko-Minz-Mousse ohne Gelatine. Wobei: Herrencreme geht natürlich auch […]

  • Antworten
    Vla selbst gemacht – auch im Mini-Crocky | Langsam kocht besser
    18. Dezember 2020 at 8:16

    […] aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle, Multivitamin-Creme oder Schoko-Minz-Mousse ohne Gelatine. Wobei: Herrencreme geht natürlich auch […]

  • Antworten
    Dessert für Kinder: Multivitamin-Creme | Langsam kocht besser
    18. Dezember 2020 at 8:18

    […] aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle, Multivitamin-Creme oder Schoko-Minz-Mousse ohne Gelatine. Wobei: Herrencreme geht natürlich auch […]

  • Antworten
    Weihnachtsdessert: Bratapfel-Tiramisu | Langsam kocht besser
    18. Dezember 2020 at 18:53

    […] aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle, Multivitamin-Creme oder Schoko-Minz-Mousse ohne Gelatine. Wobei: Herrencreme geht natürlich auch […]

  • Antworten
    Küchenklassiker: Westfälische Herrencreme (Hochzeitsessen)
    26. März 2021 at 21:50

    […] © Slowcooker.de Kategorie: Slowcooker allgemein Ihr mögt schnelle, einfache Nachtische, die super aussehen? Dann probiert doch mal den Cranberry Trifle, Himbeer-Trifle, Multivitamin-Creme oder Schoko-Minz-Mousse ohne Gelatine. […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Barbara Antwort abbrechen