0
0 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Bayrisch Kraut

Bayrisch Kraut aus dem Slowcooker

Bayrisch Kraut

Sauerkraut und Eisbein sind wohl DAS typisch deutsche Essen (zumindest, wenn man Ausländer fragt). Nun, dann bin ich keine typische Deutsche – ich hasse Sauerkraut und so fettiges Schweinefleisch am Knochen bekomme ich schon gar nicht runter 😉 Statt Sauerkraut gibt es bei uns zu deftigen Speisen – zum Beispiel Krustenbraten oder Bratwurst – dann schon eher Bayrisch Kraut, eine Art Schmorkohl. Den habe ich jetzt für den Slowcooker nachgebastelt – sehr erfolgreich, wie ich finde. Der Geschmack war wunderbar – aber der Geruch in der Wohnung ausgesprochen durchdringend. Daher mein Tipp: Den Topf raus setzen, zum Beispiel in die Garage oder auf den Balkon.

Aus dem Slowcooker: Bayrisch Kraut
 
Diese bayrisch-deftige Beilage gelingt im Slowcooker sehr gut. Allerdings lässt sie die ganze Wohnung nach Kohl "duften" - ich stelle den Topf daher in die Garage. Das Rezept ist für den 3,5-l-Topf berechnet.
Zutaten
  • 850 g Weißkohl, gehobelt in Streifen von etwa 5 mm
  • 1 kleiner Apfel, geschält, in Schnitzen
  • 2 EL Schmalz
  • 100 g Speck, durchwachsen, in Würfeln
  • 1 Zwiebel, groß, in Würfeln
  • 1 EL Zucker
  • 150 ml Fleischbrühe (auch aus Instant)
  • 2 EL milder Essig (Apfelessig z.B.)
  • 1 TL Kümmel
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Kohlstreifen und die Apfelschnitze in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
  2. Schmalz in einem separaten Topf erhitzen, Speck und Zwiebel darin hellbraun anbraten, mit Zucker kurz karamelisieren. Mit Fleischbrühe ablöschen, Essig dazu geben.
  3. Flüssigkeit über den Kohl schütten, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Gut durchrühren.
  4. Auf Stufe HIGH etwa 3 bis 3,5 Stunden garen, bis das Kraut weich ist, aber noch ein wenig Biss hat. Falls möglich, zwischendurch einmal rühren.
Nährwerte
Serving size: 6 Portionen

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben