0
1 In Slowcooker allgemein

Langsam kocht für viele: Slowcooking für (Tages-)Mütter

Rezepte für Mutter und Kinder

Über meine Leserinnen habe ich erfahren, dass gerade unter Tagesmüttern Slowcooking sehr verbreitet ist. Das wundert mich nicht – denn ein Slowcooker ist ideal, wenn es darum geht, viele Mägen zu füllen, ohne dass man dafür in der Küche steht. Der günstige Topf schmurgelt ein leckeres Essen aus gesunden Zutaten, während Tagesmutter und Kinder sich miteinander beschäftigen, spielen, die Wäsche erledigt wird oder Popos gewickelt werden müssen 😉 Wenn frau/man da den Slowcooker nutzt, ist das viel stressfreier, als den Herd im Auge zu behalten. Zudem nehmen Gerichte aus dem Slowcooker eine halbe Stunde weniger oder mehr selten übel.

Rezepte für Mutter und Kinder

5 Tipps für stressfreies Kochen für Kinder oder große Familien

  • Ein großer Slowcooker (5,7 l, 6,5l oder gar 8 l, auch wenn der nur 7 l Fassungsvermögen hat) ist ein Muss, wenn mehr als vier Erwachsene oder 1-2 Erwachsene und einige Kinder satt werden sollen.
  • Auf Vorrat gekochte Beilagen (Nudeln, Reis) zum Slowcooker-Schmorgericht erleichtern den Kochalltag enorm: Einfach bei Bedarf aus dem Kühlschrank nehmen und in der Mikrowelle aufwärmen.
  • Tomatensauce, Currysauce, Apfelmus oder Apple Butter lassen sich im Slowcooker wunderbar en gros produzieren und dann einfrieren oder einkochen.
  • Im großen Slowcooker lassen sich sehr gut auch Baked Potatoes garen, ohne dass man den Backofen anwirft.
  • Wer Gemüseschalen aufbewahrt, schmurgelt ohne großen Aufwand im Slowcooker tolle Gemüsebrühe, die wiederum die Basis für viele Suppen und Eintöpfe bildet.

Die 15 besten kindgerechten Slowcooker-Gerichte

Na, da hänge ich mich natürlich weit aus dem Fenster – denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und die von Kindern nochmal spezieller. Alkohol verbietet sich, ebenso sehr scharf gewürztes. Kartoffeln, Möhren und tomatige Saucen über Pasta kommen dagegen (fast) immer gut an. Natürlich hat jede Familie / jede Tagesgruppe ihre eigenen Favoriten und sofern es sich  um Schmorgerichte, Suppen und Eintöpfe handelt, lassen sich die sicherlich gut für den Slowcooker konvertieren. In diesem Video seht ihr, was dabei zu beachten ist.

Knuspermüsli aus dem Slowcooker

Seid ihr selbst Tagesmutter, Erzieherin, Kinderpflegerin, Landfrau mit großer Familie? Ich würde mich freuen, wenn ihr in euren Bekanntenkreisen, Foren, Facebook-Gruppen den Slowcooker bekannter macht und diese Seite weiter gebt. Ach ja: Und das Angebot, dass ich (in NRW) zu einem Vortrag zu euch komme, steht natürlich auch!

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

1 Kommentar

  • Antworten
    Irmgard
    22. August 2018 um 9:53

    Eine gute Idee, bewährte Rezpte, die Kinder mögen, hier zusammengefasst vorzuschlagen.
    Arme Ritter ( beispielhaftes Rezept aus dem vegetarischen Kochbuch) waren bei uns immer ein beliebtes Rezept. Heute bin ich Oma und erfreue damit Enkel – und mich. Gestern habe ich die Apfelschwemme genutzt und reichlich Apfelschnitze unter die Brötchenreste gemischt, serviert mit Vanillesauce.
    Mein Mini-Slowcooker fabrizierte sogar eine Kruste. Oberlecker!

  • Kommentar schreiben