0
34 In für Slowcooker

Kulinarische Weltreise: Rosół – polnische Hühnersuppe

Rezept für polnische Hühnersuppe aus dem Slowcooker

Die kulinarische Weltreise der deutschen Foodblogs führt im September nach Polen. Von mir gibt es Rosół, eine klassische Hühnersuppe, die ich im Slowcooker gekocht habe.

Rezept für polnische Hühnersuppe aus dem Slowcooker

Gibt es außer mir noch jemanden, der sich an das klassische Sonntagsessen erinnert? Für das Mutter schon am Samstag Suppe und Pudding vorkochte oder Fleisch anbriet? Und trotzdem musste sie am Sonntag um neun Uhr morgens schon wieder in die Küche, damit Punkt 12 das Dreigangmenü beginnen konnte… Wer tut sich das heute noch an? Ich jedenfalls nicht 😉 Demzufolge ist die klassische Vorsuppe bei uns quasi nicht-existent. Wenn Suppe, dann Mahlzeitsuppe – denn Zeit und Muße für eine weiteren Gang habe ich selten.  

Ob es im heutigen Polen anders ist? Ich vermute mal nicht, denn bei meiner Rezeptrecherche für die #kulinarischeweltreise und diese polnische Hühnersuppe hieß es eigentlich immer “früher gabs die jeden Sonntag” oder ‘Erinnerung an meine Kindheit“. Also vermutlich auch Phänomen Sonntagessen seinerzeit 😉 Dazu passt der Charakter dieser Suppe: Eine klare, eher dünne Brühe mit wenig Fleisch- und noch weniger Gemüseeinlage, also Vorsuppe. Ein Highlight scheinen aber die selbstgemachten Suppennudeln darin zu sein – und da ich noch einen Rest italienisches Pastamehl hatte (siehe hier), gabs die bei mir auch. Wenns bei euch schneller gehen soll, könnt ihr natürlich auch auf fertige Nudeln aus der Packung zurück greifen – kocht die aber bitte separat und nicht in der Brühe, die sonst mehlig wird.

Selbst gemachte Suppennudeln für die Hühnersuppe

Die Suppe habe ich im Slowcooker gekocht – denn Brühen und Fonds sind für mich eine der Paradedisziplinen des Schongarers.  Als Grundlage diente mir das Rezept von Olga kocht und es hat bestens funktioniert – sowohl der Suppen- als auch der Nudelpart. Das Ergebnis fanden wir sehr lecker – und tatsächlich etwas anders als “deutsche Hühnersuppe”. Mehr Richtung Fleisch- und weniger Richtung Gemüsesuppe 😉  

Rezept für polnische Hühnersuppe aus dem Slowcooker

Das Suppen-Rezept habe ich für den 6,5 l Slowcooker geschrieben, die Nudelmenge ist dafür aber eher knapp bemessen. Das bedeutet: Ihr erhaltet viiieeel Suppe mit viiieel Fleisch und eher wenig Nudeln. Ich habe es anders gemacht und quasi Meal Prep betrieben: Es gab die Hälfte der Brühe mit etwas abgepultem Hühnerfleisch und der ganzen Nudelmenge als Mahlzeit. Den Rest der durchgefilterten Hühnerbrühe habe ich eingefroren, um sie später für Risotto oder Eintöpfe zu verwenden. Die ausgelösten, gegarten Brustfilets habe ich für den nächsten Tag in den Kühlschrank gelegt – daraus wurden Sandwiches mit Geflügelsalat. Einmal kochen – dreimal essen 😉 

Rezept für polnische Hühnersuppe aus dem Slowcooker

Rezept für polnische Hühnersuppe aus dem Slowcooker

Rosół - polnische Hühnersuppe (Slowcooker)

Ergibt: 8 Portionen

Diese polnische Hühnersuppe mit selbst gemachten Nudeln ist eine klassische Vorsuppe - viel Brühe, etwas Fleisch und Gemüse. Ich habe sie im 6,5l-Slowcooker zubereitet und die Hälfte der Brühe eingefroren. Da waren es dann nur noch vier Portionen!

Zutaten

Für die Suppe:

  • 1 Bio-Suppenhuhn
  • 6 gr. Möhren
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 gr. Zwiebel, halbiert und angeröstet
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 8 Pfefferkörner
  • 1 Pimentkorn (optional)
  • 1 EL getrocknete Steinpilze (optional)
  • Salz, Wasser, Gemüsenbrühenpulver (Vegeta)

Für die Nudeln:

  • 200 g Mehl (Typ 405, ich hatte italienisches Tipo 00)
  • 2 Eier
  • Prise Salz

Zum Servieren:

  • gehackte Petersilie

Zubereitung

Huhn abspülen. Mit allen weiteren Zutaten für die Suppe in den Slowcooker-Einsatz geben, salzen und mit Wasser bis zu 4/5 Höhe auffüllen. Auf LOW etwa acht bis zehn Stunden (über Nacht) garen, bis das Fleisch ganz weich ist.

Fleisch und Möhren entnehmen, die Möhren in kleine Stückchen schneiden, beiseite stellen. Das Hühnchenfleisch von den Knochen und der Haut lösen, klein schneiden (ich habe die Brustfilets anderweitig verwendet) und beiseite stellen.

Die Brühe durch ein (Küchen-)Tuch filtern, entweder alles in einen Topf geben oder einen Teil einfrieren.

Den Nudelteig 1 bis 2 Stunden vor Fertigstellung der Suppe zubereiten: Alles mindestens fünf Minuten zu einem elastischen Teig verkneten und 30 Minuten in Folie gewickelt ruhen lassen. Dann auf bemehlter Fläche etwa 1 mm dünn ausrollen, auf ein bemehltes Tuch heben und dort 30 weitere Minuten antrocken lassen.

Teigplatte in 10 cm breite Streifen schneiden, diese auf 3 cm umschlagen und in ganz schmale Nüdelchen schneiden. Nudeln mit den Fingern vorsichtig voneinander trennen und mit Mehl bestäubt bis zur Fertigstellung trocknen lassen.

Fertigstellung der Suppe

Möhren und Fleisch in die Suppe geben, erhitzen und mit Salz und Vegeta abschmecken. Die Nudeln in einem separaten Topf gar kochen - das dauert nur 1 bis 3 Minuten, je nach Feinheit. Nudeln mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser in die Suppe heben, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Mehr polnische Rezepte gewünscht?

Dann schaut mal bei den Mitreisenden vorbei! Michelle von The Road Most Traveled mit 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst| Jill von Kleines Kuliversum mit Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen | Ulrike von Küchenlatein mit Dunkles Schlesisches Roggenbrot – Chleb | Ulrike von Küchenlatein mit Polnisches Landbrot | Ulrike von Küchenlatein mit Polnischer Kartoffelsalat – Sałatka ziemniaczana | Ulrike von Küchenlatein mit Saurer Roggenstarter – Zakwas Żytni | Ulrike von Küchenlatein mit Polnische saure Suppe – Żurek  | Carina von Coffee2Stay mit Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen | Michael von SalzigSüssLecker mit Torte “Pani Walewska” | Simone von zimtkringel mit Skubaniec oder Plesniak | Britta von Brittas Kochbuch mit Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen | Britta von Brittas Kochbuch mit Masurischer Kartoffel-Majorankuchen |Tina von Küchenmomente mit Piegusek – Mohnkuchen aus Polen | Britta von Backmaedchen 1967 mit Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen | Ulrike von Küchenlatein mit Bigos aus dem Slowcooker | Sylvia von Brotwein mit Borschtsch – Rezept für Rote Bete Suppe | Susanne von magentratzerl mit Tomatensuppe polnische Art | Britta von Brittas Kochbuch mit Würzige Kürbispierogi | Sebastian von Brittas Kochbuch mit Kapuśniak – Spitzkohleintopf mit Tomaten, Dill und Bacon | Britta von Brittas Kochbuch mit Blumenkohl polnische Art | Britta von Brittas Kochbuch mit Polnischer Apfelkuchen | Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gemischtes Gulasch mit braunen Champignons, geschmorter Rote Bete und Kopytka | Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gulasch mit Gretschnewaja Kascha | Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Polnischer Schokokuchen – Originalrezept | Volker von Volkermampft mit Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße | Volker von Volkermampft mit Restaurant Kuchnia – polnisches Küche in Hamburg | Conny von food for the soul mit Piegusek – Polnischer Mohnkuchen | Volker von Volkermampft mit Krokiety – Polnische Kroketten mit Hackfüllung | Sus von CorumBlog 2.0 mit Awanturka – Käsecreme mit geräuchertem Fisch | Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Kaninchen in Specksauce – Królik w smietanie z boczkiem

Vielleicht interessiert Sie auch:

34 Kommentare

  • Antworten
    Bigos aus dem Slowcooker - kuechenlatein.com
    20. September 2020 at 10:53

    […] Coffee2Stay: Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen | The Road Most Traveled: 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst | Volker mampft: Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße | Brittas Kochbuch Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen + Masurischer Kartoffel-Majorankuchen | Küchenmomente: Piegusek – Mohnkuchen aus Polen | Kleines Kuliversum: Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen | zimtkringel: Skubaniec oder Plesniak | Brotwein. Borschtsch – Rezept für Rote Beete Suppe | Backmaedchen 1967: Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen | SalzigSüssLecker: Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Polnischer Kartoffelsalat - Sałatka ziemniaczana - kuechenlatein.com
    20. September 2020 at 10:54

    […] Coffee2Stay: Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen | The Road Most Traveled: 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst | Volker mampft: Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße | Brittas Kochbuch Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen + Masurischer Kartoffel-Majorankuchen | Küchenmomente: Piegusek – Mohnkuchen aus Polen | Kleines Kuliversum: Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen | zimtkringel: Skubaniec oder Plesniak | Brotwein: Borschtsch – Rezept für Rote Beete Suppe | Backmaedchen 1967: Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen | SalzigSüssLecker: Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Polnisches Landbrot - kuechenlatein.com
    20. September 2020 at 10:55

    […] Coffee2Stay: Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen | The Road Most Traveled: 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst | Volker mampft: Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße | Brittas Kochbuch Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen + Masurischer Kartoffel-Majorankuchen | Küchenmomente: Piegusek – Mohnkuchen aus Polen | Kleines Kuliversum: Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen | zimtkringel: Skubaniec oder Plesniak | Brotwein: Borschtsch – Rezept für Rote Beete Suppe | Backmaedchen 1967: Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen | SalzigSüssLecker: Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Dunkles Schlesisches Roggenbrot - Chleba - kuechenlatein.com
    20. September 2020 at 10:55

    […] Coffee2Stay: Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen | The Road Most Traveled: 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst | Volker mampft: Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße | Brittas Kochbuch Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen + Masurischer Kartoffel-Majorankuchen | Küchenmomente: Piegusek – Mohnkuchen aus Polen | Kleines Kuliversum: Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen | zimtkringel: Skubaniec oder Plesniak | Brotwein: Borschtsch – Rezept für Rote Beete Suppe | Backmaedchen 1967: Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen | SalzigSüssLecker: Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Ulrike
    20. September 2020 at 10:58

    Einmal kochen, dreimal essen, genau mein Ding.

    • Antworten
      Michael
      21. September 2020 at 10:24

      Hallo Gabi, aber natürlich erinnere ich mich noch an das klassische Sonntagsessen. Die Suppe ist herrlich, so ähnlich macht die meine Frau auch.
      Liebe Grüße Michael

      • Antworten
        Gabi Frankemölle
        21. September 2020 at 10:49

        Das Stichwort ist “Erinnerung”, denke ich – erinnern ja, nur wer kocht das noch??? 😉

  • Antworten
    Piegusek - Mohnkuchen aus Polen - Küchenmomente
    20. September 2020 at 12:12

    […] Gabi von slowcooker.de mit Rosół – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Tomatensuppe polnische Art – magentratzerl.de
    20. September 2020 at 13:53

    […] Slowcooker.de: Rosol – polnische Hühnersuppe […]

  • Antworten
    Susanne
    20. September 2020 at 13:55

    Ich liebe ja Hühnersuppe – und natürlich auch einmal kochen, dreimal essen :-).

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      21. September 2020 at 10:49

      Wer tut das nciht 😉

  • Antworten
    Saurer Roggenstarter - Zakwas Żytni - kuechenlatein.com
    22. September 2020 at 13:32

    […] Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe | Gastbeitrag bei Brittas Kochbuch: Kapuśniak – Spitzkohleintopf mit Tomaten, Dill und Bacon […]

  • Antworten
    Polnischer Schokokuchen - Küchentraum & Purzelbaum
    23. September 2020 at 9:01

    […] Rote Bete SuppeSusanne von magentratzerl mit Tomatensuppe polnische ArtGabi von slowcooker.de mit Rosół – polnische HühnersuppeBritta von Brittas Kochbuch mit Würzige KürbispierogiSebastian von Brittas Kochbuch mit Kapuśniak […]

  • Antworten
    Michelle | The Road Most Traveled
    23. September 2020 at 15:44

    Selbstgemachte Hühnersuppe, wie lecker! Ich könnte drin baden, dabei esse ich sie wirklich sehr selten.
    Wird wohl mal wieder Zeit, gerade jetzt in der kalten Zeit. Sehr leckeres Rezept!

    💚
    Michelle

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      23. September 2020 at 17:48

      Für drin baden hatte ich nicht genug 😉

  • Antworten
    Kathrina
    24. September 2020 at 10:01

    Das ist ja das tolle an einer Hühnersuppe, egal ob polnisch, deutsch oder sonstwas. Man hat so lange was davon. Suppe, Brühe und Fleisch. Ich habe immer entweder ein Suppenhuhn eingefroren oder fertige Hühnersuppe. Ein wirklich tolles Rezept. Ach zu deiner Frage “Wer tut sich das heute noch an?”: Meine Schwiegermutter jeden Sonntag. Suppe, Hauptgericht und Nachtisch. Ich brauche das aber definitiv auch nicht.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      25. September 2020 at 8:34

      Sportliche Anerkennung – das ist halt die “alte” Generation 😉

  • Antworten
    Polnische saure Suppe - Żurek - kuechenlatein.com
    24. September 2020 at 13:31

    […] Torte „Pani Walewska“ | Magentratzerl: Tomatensuppe polnische Art | slowcooker.de: Rosół – polnische Hühnersuppe | Gastbeitrag bei Brittas Kochbuch: Kapuśniak – Spitzkohleintopf mit Tomaten, Dill und Bacon […]

  • Antworten
    Piegusek - Polnischer Mohnkuchen - food for the soul
    24. September 2020 at 14:51

    […] Rote Bete Suppe Susanne von magentratzerl mit Tomatensuppe polnische Art Gabi von slowcooker.de mit Rosół – polnische Hühnersuppe Britta von Brittas Kochbuch mit Würzige Kürbispierogi Sebastian von Brittas Kochbuch mit […]

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    25. September 2020 at 23:59

    Eine Vorsuppe gab’s immer, wenn wir zu Besuch bei meiner Oma waren. Mir nehmen solche Suppe ja immer schon ein bisschen den Appetit (was natürlich beabsichtigt war), aber mein Mann liebt sie. Deine feine Nudelsuppe sieht jedenfalls hervorragend aus, danke für’s Rezept!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      26. September 2020 at 16:18

      Genau deswegen gibts bei uns entweder Mahlzeitsuppe oder gar keine 😉

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    26. September 2020 at 14:49

    Hallo Gabi,
    also ich kenne auch keinen mehr, bei dem das klassische Sonntagsmenü noch zelebriert wird, obwohl ich mich natürlich noch gut daran erinnere. Ich bin ja in einem 4-Generationen-Haus aufgewachsen. Am Samstagnachmittag vor dem Baden zog immer ein herrlicher Duft durch das Haus und man wusste, Oma bereitet das Essen vor 😉 . Witzig auch, dass genauso ein Suppentopf mit Goldkante wie auf deinen Bildern immer auf dem Tisch stand. Puh, jetzt habe ich total Lust auf deine Hühnersuppe, die übrigens großartig aussieht und bestimmt auch so schmeckt.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      26. September 2020 at 16:17

      Grins – ja, samstags wurde gebadet und danach Disco oder Hitparade geschaut 😉

  • Antworten
    Conny
    26. September 2020 at 16:01

    Ohhhh wie wunderbar Deine Hühnersuppe aussieht! Sie erinnert mich an die von meiner lieben Oma. Schade, dass der Duft nicht auch mit durch den Bildschirm wandern kann. Ich wette sie hat genauso gut geduftet und geschmeckt wie sie sich präsentiert! LG Conny

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      26. September 2020 at 16:16

      Ja, die war wirklich lecker – wie früher 😉

  • Antworten
    Britta
    26. September 2020 at 21:21

    Hühnersuppe ich liebe sie, die könnte ich gefühlt jede Woche essen. Jetzt hab ich voll Hunger darauf.
    LG Britta

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. September 2020 at 10:14

      Viele Grüße zurück 🙂

  • Antworten
    Carina
    28. September 2020 at 16:49

    Liebe Gabi,

    Sonntagsessen kenne ich aus meiner Studentenzeit in England, da wird heute noch der Sonntagsbraten serviert (wenn man nicht im Pub speist). Die Suppe ist perfekt für den Herbst. Wir haben letztes Wochenende den Slowcooker mal wieder genutzt und es ist einfach herrlich, wenn es den ganzen Tag lang schon so lecker durftet. Das kochen wir unbedingt nach – aber vielleicht mit gekauften Nudeln, so viel Geduld haben wir dann doch nicht 😉

    Liebe Grüße
    Carina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      28. September 2020 at 17:10

      Ich auch nur ganz selten 😉

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    29. September 2020 at 15:15

    Ich hol gerade mal meinen großen Slowcooker vom Schrank! Tolle Suppe!
    Herzliche Grüße
    Simone

  • Antworten
    Sylvia von Brotwein
    30. September 2020 at 15:44

    Die Oma wohnte bei uns nicht ganz so nah und meiner Mutter war das immer zu viel Aufwand. Das Sonntag Mittagessen war bei uns daher eher selten und Vorsuppen kenne ich daher eher aus den Restaurants. Hühnersuppe gab es dafür immer mal wieder als sättigenden Hauptgang. 🙂

  • Antworten
    Volker
    2. Oktober 2020 at 11:28

    Hallo Gabi,

    eine schöne Suppe hast Du da gemacht. Ich könnte sie jetzt nicht von unserer “deutschen” Suppe unterscheiden aber das liegt wohl daran, dass ich als Kind nicht so gerne Gemüse gegessen habe.

    Bei meinen Schwiegereltern gibt es die Vorsuppe manchmal noch, wenn das Haus voll ist, aber auch immer seltener. Zu Weihnachten kommt allerdings immer eine Hochzeitssuppe auf den Tisch.

    Schön das Du mitgereist bist.

    Gruß Volker

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      4. Oktober 2020 at 10:48

      Da reise ich immer sowas von gerne mit! Danke für die Organisation 🙂

  • Antworten
    Begleitet uns – wir suchen die besten Gerichte und Rezepte aus Polen | volkermampft
    2. Oktober 2020 at 21:52

    […] Perfekt für die beginnende Herbstzeit sind die polnischen Suppen & Eintöpfe. Wir starten mit Rosół – polnische Hühnersuppe von Gabi auf slowcooker.de. Die könnte man auch gleich als Basis für die Tomatensuppe polnische […]

  • Antworten