0
8 In für Slowcooker

Kulinarische Weltreise: Slowcooker-Stamppot mit Kibbeling

Stamppot aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola

Stamppot aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola

Zur kulinarischen Weltreise in die Niederlande gibts bei mir einen Stamppot (Eintopf aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola) mit Kibbeling-Fischhappen dazu. 

Die kulinarische Weltreise in unseren Blogs ist für mich diesmal keine Reise, sondern höchstens ein kurzer Ausflug. Es geht nämlich in die Niederlande und die ist von unserer Haustür aus gerade mal fünf Kilometer entfernt 😉 Also mache ich nur zu gern  mit – denn wir West-Westfalen sind alle ein bisschen niederländisch sozialisiert. Das fing an mit „Radio Veronica“ Piratenradio-Parties in meiner Jugend, ging über günstige Zigaretten-, Diesel- und Kaffeeinkäufe bis hin zu Familienurlauben am Nordzeestrand. Denn die niederländische Küste ist unser nächster Zugang zum Meer.

Natürlich vermischen sich im Grenzgebiet auch die Landesküchen. Wir essen Vla mit Hagelslag zum Nachtisch (dünner Vanillepudding mit Schokostreuseln), schätzen Krentenbollen met Kaas (Rosinenbrötchen mit Käse belegt) und Patat met Pindasaus (Pommes mit Erdnussauce). Und natürlich Stamppot – hier in einer Version mit Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola. Zubereitet habe ich den Kartoffelpart im Slowcooker. So gart das ohne Aufsichtspflicht, während ich unterwegs bin.

Stamppot aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola

Was ist Stamppot – kann ich das abwandeln?

Ist Stamppot nicht ein wunderbar lautmalerisches Wort? Der „Stampftopf“ gilt als niederländisches Nationalgericht. Es wird im Nachbarland aus -zig Gemüsesorten zubereitet. Schaut nur mal auf die Webseite der niederländischen Albert Heijn Supermarkt-Kette: Sie listet fast 500 dieser Eintöpfe – von klassisch (Kartoffeln, Grünkohl und Mettwurst) über raffiniert (Fenchel und Fisch) bis zu exotisch (Kichererbsen, Falafel und Ras el Hanout).

Stamppot-Rezet auf der AH-Webseite

Grundlage eines Stamppots ist (fast) immer ein Püree aus mehlig kochenden Kartoffeln. Die Aardappelen werden mit gekochten anderen Gemüsen zu einem groben Stampf verarbeitet, oft nur mit der Kochflüssigkeit – nicht mit Milch wie beim deutschen „KaPü“. Oder es werden rohe Zutaten unter das Püree gezogen – Rucola, Feldsalat, Kräuter und besonders gerne leicht bittere Endivien (Andijvie). Das ist übrigens eine tolle Mischung aus weich und knackig, mild und herb! Dazu gibt es diverse Würste, Gehaktballetjes (Frikadellen), Vega-Ballen für die Vegetarierer oder Veganer bzw. Fischfilets. Stamppotten sind eher Wintergerichte mit allen möglichen Kohlsorten  – sommerlich-leichtere Varianten existieren aber auch. 

Was ist Kibbeling und wo kann ich das kaufen?

Also, ich fahr einfach fünf Kilometer über die Grenze zum Samstagsmarkt nach Winterswijk und stell mich da an den Fischstand… Okay, das hilft euch nicht weiter, wenn ihr diese köstlichen Kabeljau-Stückchen in Backteig zum Stamppot servieren möchtet. Und im deutschen Supermarkt bekommt ihr die auch nicht, wogegen ich (ihr könnt es euch denken), einfach fünf Kilometer über die Grenze fahre und beim Albert Heijn oder beim Jumbo in der TK-Abteilung schaue 🙂

Aber ihr könnt auch einfach gebratene Fischstäbchen dazu servieren, das schmeckt auch gut. Oder nehmt euch die Zeit und bereitet nach diesem Kibbeling-Rezept die krossen Backfisch-Stücke selbst zu. Barbara von Ein Topf Heimat ist Deutsche, lebt aber seit langem direkt an der niederländischen Küste – ihr Blog ist eine Fundgrube in Sachen niederländische Esskultur!

Mehr niederländische Rezepte gefällig? Ich hatte hier auch schon mal über Vla und Oliebollen geschrieben oder Appeltaart. Oder lieber weiter weg? Mit der kulinarischen Weltreise bin ich außerdem schon nach Australien (Pavlovas), Ecuador (Ceviche), Russland (Pierogi), Südamerika (Empanadas), Thailand (Thai Iced Tea), Schweiz (Quarkauflauf), Polen (Hühnersuppe), England (High Tea), Ungarn (Mohnbuchteln) und Südafrika (Braii Broodjes) gereist.

Stamppot aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola
Das ist übrigens nicht nur ein holländisches Gericht, sondern auch Deko aus NL (ich finde, da gibts nettere Sachen als hier!): Teller und Untersetzer von Loods5, Glas von der Hema, Besteck von Sissy Boy, Serviette von Zus en so.

Stamppot aus Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola

Süßkartoffel-Stamppot mit Rucola

Ergibt: 3 - 4 Portionen

Stamppot (hier in einer Version mit Kartoffeln, Süßkartoffeln und Rucola) ist das niederländische Nationalgericht. Zubereitet habe ich den Kartoffelpart im 2-l-Slowcooker - so gart das ohne Aufsichtspflicht, während ich unterwegs bin. Zum Gemüseeintopf gab es bei mir Backfisch und Remoulade, Fischstäbchen oer Frikadellen passen aber auch gut.

Zutaten

  • 350 g Süßkartoffeln, geschält
  • 600 g mehlig kochende Kartoffeln, geschält
  • 400 ml Gemüsebrühe (auch aus Instant zubereitet)
  • 2 EL Olivenöl oder Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Rucola, geputzt

Zubereitung

Die Kartoffeln und Süßkartoffeln in Würfel schneiden (Kartoffeln kleiner als Süßkartoffeln), mit der Gemüsebrühe in den Einsatz des Slowcookers geben.

Auf Stufe HIGH (gelingt besser als LOW) etwa 4 bis 4,5 Stunden garen, bis das Gemüse ganz weich ist. Kochflüssigkeit abgießen, aber etwas davon zurück behalten.

Gemüse mit Öl oder Butterschmalz zerstampfen und soviel Kochflüssigkeit dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Rucola unterheben.

Mit der gewünschten (Fleisch-)Beilage servieren.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Weitere Rezept aus den Niederlanden findet ihr bei den BloggerkollegInnen: 

Ulrike von Küchenlatein mit Niederländisches Tigerbrot – Tijgerbrood | Ulrike von Küchenlatein mit Holländische Apfel-Speck-Pfannkuchen | Sonja von fluffig&hart mit Poffertjes | Simone von zimtkringel mit Hutspot | Sylvia von Brotwein mit Matjes Brötchen Rezept | Sylvia von Brotwein mit Bolletjes – Holländische Brötchen als witte und bruine bollen | Susanne von magentratzerl mit Königinnensuppe | Koniginnesoep | Michael von SalzigSüssLecker mit Gevulde Koeken | Edyta von mein-dolcevita mit Rijstevlaai- Reiskuchen aus Holland | 

Vielleicht interessiert Sie auch:

8 Kommentare

  • Antworten
    Susanne
    11. Oktober 2021 at 11:15

    Oh, Stamppot steht auf meiner Liste, und das hier ist eine besonders schöne Variante.
    … und um die Nähe zu den Niederlanden beneide ich dich jetzt ein wenig, das wären „Ausfläge“ nach meinem Geschmack.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      12. Oktober 2021 at 9:51

      Dafür kannst du schnell nach Österreich oder zum Gardasee 😉

  • Antworten
    Königinnensuppe | Koniginnesoep – magentratzerl.de
    12. Oktober 2021 at 7:30

    […] von fluffig&hart mit Poffertjes Simone von zimtkringel mit Hutspot Gabi von slowcooker.de mit Stamppot met Kibbeling Sylvia von Brotwein mit Matjes Brötchen Rezept Sylvia von Brotwein mit Bolletjes – […]

  • Antworten
    Ulrike
    12. Oktober 2021 at 12:04

    Ich sag nur Vla 😉 Du fährst nach Holland, ich fahre noch 100 km bis nach Dänemark.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      12. Oktober 2021 at 17:41

      Kennen die auch Vla? Die wissen was gut ist 😉

  • Antworten
    Niederländisches Tigerbrot - Tijgerbrood - kuechenlatein.com
    14. Oktober 2021 at 13:30

    […] Rezepte meiner Mitreisenden: fluffig&hart: Poffertjes | zimtkringel: Hutspot | slowcooker.de: Stamppot met Kibbeling | magentratzerl: Königinnensuppe – Koniginnesoep | Brotwein: Matjes Brötchen + Bolletjes […]

  • Antworten
    Britta
    16. Oktober 2021 at 13:07

    Hach, herrlich! Stamppot ist ja bei uns in Westfalen auch bekannt und nennt sich gerne Gemüse (meist Möhren oder Steckrüben) durcheinander.
    Ich habe ja auch Stamppot mit Chicorée gemacht und hatte auch kurz überlegt den Slow Cooker zu bemühen.
    Kibbeling habe ich zwar schon gehört/gelesen, aber leider noch nie gegessen, geschweige denn selber gemacht.

    Groetjes
    Britta

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      16. Oktober 2021 at 14:17

      Ja, was dem Holländer sein Stamppot ist dem Westfafen das „Durcheinandner“ 😉

    Antworten

    Skip to Recipe