0
31 In Kochen/ Persönliches

Kulinarische Weltreise Singapur: Chicken Satay & Nasi Impit

Rezept für Hühnchen-Sate mit Erdnusssauce und Reis

Rezept für Hühnchen-Sate mit Erdnusssauce und Reis
Marinierte Hühnchenspieße vom Grill oder aus der Pfanne, dazu Reiswürfel und ein süchtig machender Erdnussdipp – das ist Chicken Satay, das wohl bekannteste Street Food in Singapur. 

Der asiatische Stadtstaat Singapur ist der April-Stop der kulinarischen Weltreise in unseren Blogs. Und zweimal war es auch schon meiner: Auf meiner ersten Asienreise 1989 und dann nochmals 2015. Beide Male bildete die Metropole die erste Station auf dem Weg in weitere Länder (Malaysia, Indonesien, Thailand, Kambodscha) und das macht auch Sinn, finde ich. Denn Singapur ist ein bisschen “Asien für Anfänger”, weil hochmodern, sauber, aufgeräumt, weitestgehend englischsprachig. Da ist der Kulturschock nicht so groß – oder erst gar nicht existent, wenn der geneigte Tourist das westliche Hotel nur für Shopping Malls und Taxifahrten zu Sehenswürdigkeiten verlässt.

Asiatisch & westlich: Singapur Singapur - Gardens by the Bay und Marina Bay Sands Hotel
Singapur bei Tag und bei Nacht: Links ein U-Bahn-Ausgang, rechts die spektakulären Bäume der “Gardens by the Bay” mit dem berühmten Marina Bay Sands Hotel im Hintergrund

But where’s the fun in that? Nee, dann kann man ja gleich zuhause bleiben. Insofern sind wir viel zu Fuß, mit Bussen oder der U-Bahn unterwegs gewesen und vor allem: Wir futterten uns durch Hawker Centres, die halboffenen “Food Courts” mit Mini-Restaurants jeglicher asiatischen Landesküche. Wir aßen an Imbiss-Ständen in Little India oder im muslimischen Viertel. Und bestaunten die Auslagen chinesischer Bäckereien (ist das nun süß oder salzig?) oder traditioneller Apotheken (ähem, eingelegte Schlangen?). Fremde Kulturen muss man sich er-essen, oder?

Die kulinarische Weltreise, initiiert von Volker mampft, ist inzwischen schon im dritten Jahr rund um den Globus unterwegs. Mitgereist bin ich schon nach Russland (Pilz-Pierogi), Schweiz (Rhabarberauflauf), Südamerika (Pescado Encocado), England (Afternoon Tea), Polen (Hühnersuppe), Ungarn (Mohnbuchteln), Peru (gefüllte Pfannkuchen mit Dulce de Leche), Niederlande (Stamppot mit Kibbeling), Ecuador (Shrimp Ceviche), Südafrika (Braai Broodjes) und Thailand (Thai Iced Tea).

Hawker Center in Singapur  
Ein Hawker-Center in Singapur. Praktischerweise haben fast alle Stände ihre Speisekarten auch als Bildchen. Da bestellt man dann mit Fingerzeig, wenn man die Begriffe nicht kennt. 

Chinatown in Singapur Gabi in Singapur
Unser Hostel lag fünf Minuten vom Chinatown Street Market entfernt. Klar, wo wir hingingen, um Hunger und Jetlag zu bekämpfen!

Satay oder Sate – asiatische Grillspieß-Kultur

Meine Lieblingsspeise – schon bei der ersten Asienreise vor über 30 Jahren – war Satay. Marinierte, dann gegrillte Fleischspieße mit Huhn, Schwein, Rind oder Garnelen, dazu gibts eine Sauce mit Erdnüssen oder Erdnussbutter. Diese Kombi kennt man auch in Malaysia, Thailand, Indonesien, den Philippinen. Aber die Singaporeaner sind süchtig danach, scheint mir. An vielen Ecken werden nach Einbruch der Dunkelheit die Grills angefeuert und Spießchen gegrillt, manchmal sogar straßenzugweise!

Sate mit Sauce und Reis Satay Grill in SIngapur

Mein Rezept aus Singapur für die kulinarische Weltreise liegt also auf der Hand: Satay! Als Beilage serviere ich euch die kalten “Reiswürfel”,  die sich so wunderbar in die Sauce tunken lassen (siehe Foto oben links). Außer “Nasi Impit” liegen meist nur noch rohe Gurkenstücke auf den Tellern. Das ist ein toller Kontrast: Knackiges Gemüse, milder, weicher Reis, cremig-fruchtig-scharfe Sauce und knusprige Spieße – yum!

Nasi Impit - gepresster Reis Rezept für Satay mit Erdnusssauce

Rezept für Satay mit Erdnusssauce

Chicken Satay & Nasi Impit

Ergibt: 3 Portionen

Marinierte Hühnchenspieße vom Grill oder aus der Pfanne, dazu Reiswürfel und ein süchtig machender Erdnussdipp - das ist Chicken Satay, das wohl bekannteste Street Food in Singapur. Das Gericht ist ganz einfach zuzubereiten.

Zutaten

Für die Spieße:

  • 500 g Hähnchenbrust oder entbeintes Hähnchen-Schenkelfleisch
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 20 g Zucker
  • 3 Knoblauchzehen, durchgedrückt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Salz
  • 6 Holzspieße

Für den Reis:

  • 200 g Jasmin- oder Basmatireis
  • 450 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz

Für die Erdnusssauce:

  • 100 ml Wasser
  • 50 g Erdnussbutter (glatt oder mit Stücken, je nach Wunsch)
  • 1 EL Öl
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 2 EL Sojasauce (salzig)
  • 2 EL Reisessig (alternativ Zitronensaft, kein normaler Essig)
  • 2 EL Sweet Chili Sauce
  • 50 g gehackte Erdnüsse (optional)

Zum Servieren:

  • Rohe Gurkenscheiben

Zubereitung

Das Fleisch in mundgerechte, nicht zu dicke Stücke schneiden. Die Zutaten für die Marinade verrühren und das Fleisch dazu geben. Zugedeckt mindestens eine Stunde kalt stellen. Währenddessen die Holzspieße in Wasser einlegen.

Den Reis mit Wasser und Salz in einen Topf geben und auf großer Hitze ankochen. Dann Deckel aufsetzen und auf kleiner Stufe etwa zehn Minuten gar kochen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und ohne Deckel nochmals einige Minuten erhitzen. Dann eine passende Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen und den Reis fest hinein pressen, etwa 2 bis 3 Zentimeter hoch. Erkalten lassen.

Für die Erdnusssauce das Wasser zum Kochen bringen und die Erdnussbutter einrühren. Im Öl die Knoblauchzehe anschwitzen (ich nehme dazu die Mikrowelle) und zusammen mit den weiteren Zutaten in die Sauce rühren. Wer es schärfer mag, gibt Sambal Oelek dazu - nach Wunsch mit weiterem warmen Wasser verdünnen.

Reis mit einem nassen Messer in Würfel schneiden und ggbfalls die Gurken in Scheiben schneiden.

Das Hühnchenfleisch aus der Marinade nehmen und (mit Einmal-Handschuhen, das Kurkuma färbt!) auf die Spieße stecken. Bei mittlerer Hitze auf dem (Indoor-)Grill oder in der Pfanne gar braten, etwa zehn Minuten lang.

Spieße mit Erdnusssauce, Reiswürfeln und Gurkenscheiben servieren.

Notizen

Wem der gepresste Reis zuviel Aufwand ist: Natürlich kann man auch "normalen" dazu servieren - oder gebratene Nudeln!

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Kulinarische Weltreise Singapur – wer sonst noch mitfährt

Britta von Brittas Kochbuch mit Korean Popcorn Chicken
Britta von Brittas Kochbuch mit Shiok Singapur – Ein Buch und ein paar Gedanken zum Reiseziel
Cornelia von SilverTravellers mit SINGAPUR Essen und Trinken (+Rezept Singapore Sling)
Sonja von fluffig & hart mit Nasi goreng Singapore-Style
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Singapur Nudeln
Wilma von Pane-Bistecca mit Singapore Style Noodles, ein Gericht, das den falschen Namen traegt
Britta von Backmaedchen 1967 mit Strawberry Mousse Jelly Cake
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Gedämpfter Klebreis nach Hokkien-Art
Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Freestyle-Spare Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli
Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas
Sonja von fluffig & hart mit Chicken Satay
Cornelia von SilverTravellers mit Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
Regina von bistroglobal mit Singapur Laksa mit Fisch und Hähnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Schnelles Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Wilma von Pane-Bistecca mit Curry Puffs – Food from Singapore
Britta von Brittas Kochbuch mit Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet
Britta von Brittas Kochbuch mit Duck Fried Rice
Wilma von Pane-Bistecca mit Five-Spice Shrimp Cakes
Ute von wiesengenuss mit Singapur – Laksa mit Garnelen, Kokos und rau ram
Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokos Flower Buns
Manuela von Vive la réduction! mit Bombay-Kartoffeln und Fischcurry mit Tomaten und Kurkuma
Cornelia von SilverTravellers mit Pomelo Salat mit Minze
Michael von SalzigSuessLecker mit Sugee-Cake
Tina von Küchenmomente mit Semifreddo-Dessert aus Singapur
Britta von Brittas Kochbuch mit Ban Mian – Nudelschale mit Schweinehack und Pak Choi
Dirk von low-n-slow mit Nasi Biryani und Singapur
Susanne von magentratzerl mit Chicken Murtabak
Sus von CorumBlog 2.0 mit Frühstück wie in Singapur mit Kaya-Toast

Vielleicht interessiert Sie auch:

31 Kommentare

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    10. April 2022 at 17:54

    Danke fürs virtuelle Mitnehmen – und natürlich für die leckeren Spießchen, die du so stilvoll (Reis!) serviert hast!

  • Antworten
    Garnelencurry mit Ananas – magentratzerl.de
    11. April 2022 at 7:30

    […] mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit […]

  • Antworten
    Kathrina
    13. April 2022 at 9:44

    Vielen Dank für deine tollen Eindrücke und das Rezept. Ich bekomme echt Lust, auch mal nach Singapur zu reisen.
    Liebe Grüße

  • Antworten
    Britta
    17. April 2022 at 13:47

    Sate finde ich auch unglaublich lecker, auch mit den Erdnussdips hast Du mich sofort.

    Wieso kann ich mir nicht mal eben so ein Tellerchen rüberbeamen?

    Liebe Grüße
    Britta

    • Antworten
      Gabi
      18. April 2022 at 7:41

      Dir würde ich das Tellerchen persönlich bringen, Britta – als Entschädigung dafür, dass mich mein Safari-Browser NIE auf deinem Blog kommentieren lässt 😉

  • Antworten
    Teigtasche des Monats: Chicken Murtabak – magentratzerl.de
    18. April 2022 at 7:31

    […] mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit […]

    • Antworten
      Britta
      19. April 2022 at 19:02

      Ich hatte das Problem mit Safari auch bei einigen Blogs und nehme nunmehr Firefox.

      Umgekehrt kann ich bei Dir nur kommentieren, wenn ich meine Blog-URL nicht mit eingebe.

      Dein Browser hält mich für eine fiese Spammerin.

  • Antworten
    Susanne
    19. April 2022 at 17:30

    Danke für die Eindrücke. Die Reiswürfel sind mir ganz neu – die teste ich mal, da habe ich hier bestimmt Abnehmer.

  • Antworten
    Regina von bistroglobal
    20. April 2022 at 17:32

    Lecker sieht dein Essen aus. Besonders gerne habe ich deine Beschreibung des Hawker-Center in Singapur gelesen und mir die tollen Fotos angeschaut.

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    24. April 2022 at 21:29

    Boah, Fernweh packt mich! Und das von mir, der Möglichst-Nicht-Fliegerin!
    Liebe Grüße
    Simone

  • Antworten
    manuela
    25. April 2022 at 16:42

    Das würde ich jetzt gerade mal so in dieser Kombi nehmen. Satay gab’s hier schon viel zu lange nicht mehr.

  • Antworten
    Sugee-Cake – ein saftiger Klassiker - Salzig, Süß und Lecker
    26. April 2022 at 7:32

    […] Ribs mit scharfer Honigglasur und Sprossenbrokkoli Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging Susanne von magentratzerl mit Garnelencurry mit Ananas […]

  • Antworten
    Semifreddo-Dessert aus Singapur - Küchenmomente
    26. April 2022 at 18:22

    […] mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit […]

  • Antworten
    Britta
    27. April 2022 at 21:38

    Vielen Dank für deinen tollen Eindrücke von Singapur und so ein Hühnerspießchen darf auch gerne auf meinem Teller landen.

  • Antworten
    Nasi Biryani und Singapur – Low-'n'-Slow
    29. April 2022 at 12:28

    […] Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit […]

  • Antworten
    Kokos Flower Buns - Backmaedchen 1967
    1. Mai 2022 at 16:56

    […] mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem Daging Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit […]

  • Antworten
    Strawberry Mousse Jelly Cake - Backmaedchen 1967
    1. Mai 2022 at 16:59

    […] mit Afternoon Tea – ein stilvolles Erlebnis in Singapur Gabi von Langsam kocht besser mit Chicken Satay & Nasi Impit Simone von zimtkringel mit Asem-Asem […]

  • Antworten
    Pomelo Salat mit Minze - Salat mal anders
    4. Mai 2022 at 21:29

    […] Chicken Satay & Nasi Impit von Gabi erinnert mich sofort an unser Essen im Hawker Center Lau Pa Sat. Ihr Rezept findest du auf […]

  • Antworten
    Papaya Salat – die Rettung für unreife Papayas
    4. Mai 2022 at 21:30

    […] Chicken Satay & Nasi Impit von Gabi erinnert mich sofort an unser Essen im Hawker Center Lau Pa Sat. Ihr Rezept findest du auf […]

  • Antworten
    Afternoon Tea - ein stilvolles Erlebnis in Singapur | SilverTravellers
    4. Mai 2022 at 21:31

    […] Chicken Satay & Nasi Impit von Gabi erinnert mich sofort an unser Essen im Hawker Center Lau Pa Sat. Ihr Rezept findest du auf […]

  • Antworten
    SINGAPUR Essen und Trinken | SilverTravellers
    4. Mai 2022 at 21:32

    […] Chicken Satay & Nasi Impit von Gabi erinnert mich sofort an unser Essen im Hawker Center Lau Pa Sat. Ihr Rezept findest du auf […]

  • Antworten
    Cornelia
    5. Mai 2022 at 8:39

    Bei diesem Rezept fühle ich mich sofort zurückversetzt nach Singapur, als wir abends neben dem Lau Pa Sat saßen und eben genau verschiedene Saté Spieße und Reisküchlein gegessen haben. Eine unvergleichliche Atmosphäre.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      5. Mai 2022 at 16:54

      Hach ja… Was wäre ich jetzt gerne da!

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    5. Mai 2022 at 16:49

    Wahnsinn, du bist ja wirklich schon richtig viel in der Welt unterwegs gewesen! Dein Chicken Satay und natürlich auch die (mit dem Lineal ausgemessenen?) Reiswürfel bekommen aber definitiv 5 Sterne von mir. Das würde ich mir jetzt sofort bestellen, wenn ich im Hawker-Center sitzen würde.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      5. Mai 2022 at 16:54

      Ich sag mal so: Reisen ist mein Hobby 😉

  • Antworten
    Lekker! Grünkohlquiche & Buchrezension | Langsam kocht besser
    7. Mai 2022 at 12:14

    […] Drum-Zigaretten und Billigdiesel-Tanken, dann hat man natürlich eine Vorstellung davon: Sate met Pindasaus, Bami Goreng, Appelgebak, Vla und Stamppotten. Schon diese wenigen Klischeegerichte verdeutlichen: […]

  • Antworten
    Volker
    8. Mai 2022 at 9:19

    Hallo Gabi,

    die Spieße finde ich toll und die Bilder bringen mich dazu, dass ich am liebsten gleich wieder reisen möchte.
    Du hast aber völlig recht, dass Singapur als Einstieg geeignet ist. Wir waren dort als Letztes und auch wenn das Essen toll war, irgendwie war dieses europäische Asien auch ein wenig langweilig.

    Gruß Volker

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      8. Mai 2022 at 9:32

      Ja, irgendwie schon – aber trotzdem sowas von toll 🙂

  • Antworten
    Zoe von fluffig&hart
    8. Mai 2022 at 15:45

    Satay-Spieße sind einfach lecker, uns haben sie auch außerordentlich gut geschmeckt. Vielleicht sollten wir als nächstes Blogevent einfach mal Synchronkochen in Angriff nehmen.

  • Antworten
    Pane-Bistecca
    14. Mai 2022 at 6:30

    Diese Spiesse sind wunderbar!

    LG Wilma

  • Antworten
    Die 32 besten Rezepte und Gerichte aus Singapur – asiatische Crossover-Küche
    15. Mai 2022 at 18:50

    […] von fluffig & hart. Die leckeren Spieße gab es auch bei Gabi von Langsam kocht besser. Ihr Chicken Satay serviert sie mit Nasi Impit. Was das ist, und viele Impressionen aus Singapur findet Ihr in Ihrem Beitrag. Als Hauptgericht […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Afternoon Tea - ein stilvolles Erlebnis in Singapur | SilverTravellers Antwort abbrechen

    Skip to Recipe